Vorabinformationen: mögliche weitere Öffnung ambulanter Leistungen und Leistungen in Tagesstätten / Werkstätten zum 25.05.

In einigen Bundesländern wird aktuell an der weiteren Öffnung ambulanter Leistungen und der Leistungen in Werkstätten und Tagesstätten gearbeitet.

Für Hessen ist eine Öffnung zum 25. Mai 2020 geplant.

1. Familienentlastende Dienste (FuD/FeD)

Die Leistungen der FeD sollen zum 25.Mai 2020 wieder erbracht werden können. Eine Öffnung soll für Einzelleistungen unter Vorlage eines Schutz-und Hygienekonzeptes und ausreichend Schutzausstattung möglich sein. Wie genau die Regelungen aussehen, ist noch nicht bekannt.

2. Frühförderstellen/Autismuszentren

Auch die Leistungen in Frühförderstellen und Autismuszentren sollen (ohne Gruppenleistungen) wieder möglich sein. Eine Öffnung soll nur erfolgen, wenn es ein  Schutzkonzept und Hygieneregelungen und ausreichend Schutzausstattung vorhanden ist. Dies soll ebenfalls auch für aufsuchende Tätigkeiten gelten. Details sind noch zu regeln.

3. Tagesstätten

Geplant ist, im Gleichklang mit möglichen weiteren Öffnungen im Werkstattbereich, auch die Tagesstätten weiter öffnen.

Das Betretungsverbot bleibt bestehen für:

Wohnheimbewohner*innen, Personen, die zu einer Risikogruppe gehören oder Personen die sich in Quarantäne befinden oder infiziert sind. Ggf.  wird noch ergänzend das Betretungsverbot für die Personen aufgenommen, die aufgrund ihrer Behinderung nicht in der Lage sind, die Abstands- und Hygienevorschriften einzuhalten. Eine solche Regelung ist für die Werkstätten geplant.

Eine Öffnung soll demnach für alle anderen Personengruppen erfolgen. Die Tagesstätten benötigen ein Schutz-und Hygienekonzept (Abstand und MNS Masken). Für den Fall der Nutzung von Fahrdiensten soll es eine Reduzierung der Beförderungspersonen geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.