Archiv der Kategorie: Unterstützungsangebote

Unterwegs im Zeichen des Engels

Rund 230 Menschen starteten am vergangenen Montag auf der 15 km langen Teilstrecke des Kinder-Lebens-Lauf des Bundesverbandes Kinderhospiz. Von Bad Vilbel Gronau wanderten sie Richtung Bruchköbel und machten aufmerksam auf die besondere Situation von Familien mit schwer kranken oder schwer behinderten Kindern. 

Die Sonne scheint bei Temperaturen um 33 °C. Am Himmel ist keine Wolke zu sehen. Die Luft steht. Anstrengen möchte sich heute eigentlich niemand. Und doch machen sich mehr als 230 Kinder und Erwachsene zu Fuß, mit dem Kinderfahrrad, im Rollstuhl, im Fahrradanhänger oder mit dem Bollerwagen auf den Weg von Bad Vilbel nach Bruchköbel, um ein Zeichen zu setzen für die Kinderhospizarbeit. Weiterlesen

Elternberatungsstelle des Philip Julius ab sofort verfügbar

Suchen Sie als Eltern oder Angehörige eines schwerstbehinderten oder schwerkranken Kindes eine Anlaufstelle für die Sorgen und Nöte Ihres Alltags? Suchen Sie nicht weiter!

Ab sofort bieten wir Ihnen mit unserer Elternberatungsstelle ein offenes Ohr für genau diese Situationen. Und nicht nur das – auch tatkräftige Unterstützung…

Neugierig geworden? Mehr erfahren.

Unterstützung gesucht

Wir suchen eine erfahrene und liebevolle (Kinder-)Krankenschwester zur Verstärkung unseres Pflegeteams für unsere Familienfreizeit Atempause 2018 auf dem Irmengardhof am Chiemsee. 26.09.-03.10.2018 Unterkunft und Vollverpflegung werden gestellt.
Ein starkes Team und 10 dankbare Familien freuen sich auf Sie! Für nähere Infos und Bewerbung: atempause@philip-julius.de (Bitte weitersagen!)

Kinder-Lebens-Lauf 2018: wir machen uns auf den Weg

Am 23. Juli 2018 werden wir Teil eines ganz besonderen Abenteuers: dem Kinder-Lebens-Lauf.
Tausende Läufer werden tausende Kilometer zurücklegen – für unheilbar kranke Kinder und ihre Familien.

Ein starkes Netzwerk

Für sie veranstalten die Mitgliedsorganisationen des Bundesverbandes Kinderhospiz 2018 eine einzigartige Kampagne: Wir umrunden Deutschland zu Fuß, per Fahrrad, mit dem Rollstuhl oder auch in einem Krankenhausbett. Und das in 132 Tagen. In weit über 100 Etappen führt die Strecke zu den Mitgliedsorganisationen und zu wichtigen Unterstützern.

Von Berlin über Greifswald, von Flensburg bis in den tiefsten Süden – Kinderhospizarbeit findet überall in Deutschland statt. Der Kinder-Lebens-Lauf macht dieses Hilfsnetzwerk sichtbar.

Dafür brauchen wir SIE!

Eine solche Kampagne braucht Unterstützer. Solche, die für uns in Lauf- oder Wanderschuhe steigen. Sponsoren und Förderer. Befürworter und Bekanntmacher.

Laufen Sie mit uns und zeigen Sie Ihre Solidarität für Familien mit schwer kranken oder schwer behinderten Kindern.

Wir treffen uns am frühen Nachmittag in Bad Vilbel und wandern, joggen, radeln oder schieben dann gemeinsam zum LaLeLu e.V. nach Bruchköbel, dem nächsten Etappenziel der Fackel. Die Strecke umfasst ca. 16 km. Es können auch Teiletappen gelaufen werden.

DETAILINFORMATIONEN FOLGEN
Logo der Familienfreizeit Atempause des Philip Julius e. V.

Atempause 2018 – Freizeit für Familien mit schwerstbehinderten Kindern

Vom 27. September bis 3. Oktober 2018

veranstalten wir auf dem Irmengard-Hof in Gstadt am Chiemsee eine Ferienfreizeit für Familien mit schwerstbehinderten Kindern (und deren Geschwister).

Wir freuen uns darauf, Ihnen eine Atempause zu verschaffen – für die ganze Familie! Geplant sind

Weiterlesen

Wenn ein Hund kommt, um Kindern zu helfen

DRK Therapiehundeteams besuchen pflegebedürftige Menschen mit Behinderungen, Kindergärten und Schulen.

„Der Kontakt zu Tieren wirkt sich positiv auf das Lebensgefühl und das Wohlbefinden aus.“, erläutert Birgit Skjeldal, Landesfachberaterin für Besuchs- und Therapiehunde beim DRK Landesverband Hessen. „Er ermöglicht es, ganz neue Wege der Therapie zu gehen und bietet den Besuchten die Möglichkeit

Weiterlesen

Den Alltag meistern

Zweimal im Jahr schüttet das DRK Bad Vilbel die im Kleiderladen erwirtschafteten Erlöse an gemeinnützige Vereine aus. Wir haben uns im Herbst diesen Jahres um eine Förderung beworben und freuen uns sehr, dass wir so im DRK einen Förderpartner gewonnen haben, der es uns ermöglicht, im November ein Seminar für Eltern schwerstbehinderter Kinder anzubieten. Die Wetterauer Zeitung berichtet über unsere Arbeit und die Scheckübergabe durch Silke Zuschlag an unsere Geschäftsführerin Nadine Bauer.

 

Ausschreibung „Wünsch Dir was…!“ startet

Momente des Glücks sind für schwer behinderte Menschen noch viel mehr wert als für gesunde Menschen. Denn ein gesunder Mensch hat es meist selbst in der Hand, für sein Glück zu sorgen. Schwerstbehinderte Menschen hingegen sind darauf angewiesen, dass andere Menschen für sie da sind und ihnen Glück schenken.

Eltern schwerstbehinderter Kinder sind jedoch häufig sehr belastet. Es gilt den Alltag der Familie zu strukturieren, die Pflege sowie die besten Förder- und Therapiemöglichkeiten zu organisieren und mit Trauer und Ängsten umzugehen. All dies unter einen Hut zu bringen, geht häufig an die Substanz.

Mit dem Projekt „Wünsch Dir was…!“ wollen wir deswegen Momente des Glücks schenken und Wünsche schwerstbehinderter Kinder und ihren Familien wahr machen.

Weiterlesen