Archiv der Kategorie: Einrichtungsporträt

Einrichtungen in Zeiten von Corona: Der Neue Kupferhof

Wie erleben unsere Einrichtungs-Partner die Krise? Vor welchen Herausforderungen stehen sie? An was fehlt es? Und wie verändert sich ihr Angebot?
Sophie Schwartz steht im engen Kontakt mit Wohn- und Pflegeeinrichtungen für schwerstmehrfachbehinderte Menschen und dokumentiert hier ihre Gespräche und Einblicke für Euch. Letzte Woche hat sie Steffen Schumann und Andrea Jaap von Hände für Kinder gesprochen. Hände für Kinder betreibt den Neuen Kupferhof in Hamburg und ist ein langjähriger Partner von Philip Julius.

Wie betrifft Euch die aktuelle Situation?
Das Corona-Virus hat auch im Neuen Kupferhof das Leben komplett auf den Kopf gestellt. Durch einen akuten Fall im Team mussten wir das Haus im März von heute auf morgen komplett schließen. Nach „unserer“ Quarantäne kam dann die allgemeine Schließung aller Schulen und Kindergärten, so dass der Neue Kupferhof wochenlang ohne Gastfamilien war. 

Vielen Familien konnten wir in dieser Zeit leider nicht die Entlastung bieten, auf die sie sich eingestellt hatten. Wir standen ohne Arbeit da, konnten nicht helfen und wissen derzeit auch noch nicht wirklich, wie wir die finanziellen Ausfälle dieser Krise werden kompensieren können. Aber Anfang Mai durften die ersten Gastkinder wieder anreisen, das freut uns sehr!

Weiterlesen

Einrichtungen in Zeiten von Corona: Bärenfamilie GmbH

Wie erleben unsere Einrichtungs-Partner die Krise? Vor welchen Herausforderungen stehen sie? An was fehlt es? Und wie verändert sich ihr Angebot?
Sophie Schwartz steht im engen Kontakt mit Wohn- und Pflegeeinrichtungen für schwerstmehrfachbehinderte Menschen und dokumentiert hier ihre Gespräche und Einblicke für Euch. Heute hat sie Anja Boutbel von der Bärenfamilie GmbH befragt.

PJeV: Wie betrifft Sie die aktuelle Situation?
Anja Boutbel: Die Corona Pandemie ist für uns alle eine sehr große Herausforderung. Dennoch war die Bärenfamilie gut vorbereitet. Wir waren immer einen Schritt schneller als die Politik und so konnten wir mit Bedacht auf die jeweilige neue Situation reagieren.
Ein großer Einschnitt sind natürlich die kompletten Besuchsverbote, die wegfallenden Gruppenangebote und Ausflüge, das was uns einfach ausmacht. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sehr bemüht, in den Einrichtungen diesen Einschnitt durch Alternativprogramme aufzufangen.

Weiterlesen

Einrichtungen in Zeiten von Corona: Lebenshilfe Wetterau

Wie erleben unsere Einrichtungs-Partner die Krise? Vor welchen Herausforderungen stehen sie? An was fehlt es? Und wie verändert sich ihr Angebot?
Sophie Schwartz steht im engen Kontakt mit Wohn- und Pflegeeinrichtungen für schwertmehrfachbehinderte Menschen und dokumentiert hier ihre Gespräche und Einblicke für Euch.

PJeV: Wie betrifft Sie die aktuelle Situation?
Andreas Beck: Corona hat viele eingespielte Abläufe in den Wohnstätten durcheinander gewirbelt. Da z.B. keine Bewohner*innen tagsüber mehr in die Werkstätten und Tagesförderstätten gehen, leisten unsere Mitarbeiter*innen erhebliche Überstunden, um ein gutes, abwechslungsreiches Programm zu entwickeln.

Weiterlesen

Besuch auf dem Irmengard-Hof am Chiemsee

Was könnte man bei diesem Wetter schöneres tun als eine Reise plafnen?
Genau das tut unser Team gerade. Wir planen für Euch eine Familienfreizeit vom 27.09.-03.10.18 auf dem Irmengard-Hof der Björn Schulz Stiftung am Chiemsee. In Kürze erfahrt Ihr hier die Details. Bis es soweit ist, anbei schonmal ein kleiner Vorgeschmack.

Familienherberge Lebensweg: Besuch auf der Baustelle

Familien mit schwerstkranken bzw. behinderten Kindern stehen unter psychischer, physischer und oft auch finanzieller Dauerbelastung. Das gesamte Familienleben ist auf das pflegebedürftige Kind zugeschnitten und vom Auf und Ab der Krankheit geprägt. Für die Bedürfnisse der Eltern oder Geschwisterkinder bleibt da kaum noch Raum.

Genau hier setzt das Konzept der Familienherberge Lebensweg an. Sie will Familien mit schwerstbehinderten oder -kranken Kindern eine Auszeit vom Alltag verschaffen. Dazu bietet sie Kurzzeitwohnplätze für die ganze Familie.

Die Familienherberge Lebensweg wird im Mai 2018 eröffnet. Wir haben das Projekt besucht.

Urlaubstest: Wohlfühl-Oase für beatmete Kinder

Wir haben für Euch das Kinderhaus Luftikus getestet. Mitten im Herzen des Nationalparks Schwarzwald, umgeben von Feldern und Wiesen liegt das weitläufige Areal einer ehemaligen Ski-Fabrik. Heute bietet es nicht nur ein liebevolles Zuhause für 10 dauerbeatmete Kinder und Jugendliche. Auch können Familien, die ein schwerstbehindertes Kind zuhause pflegen, im Luftikus Urlaub machen. Ein Grund für uns, uns das Haus einmal genauer anzuschauen.

Weiterlesen

Pressemitteilung: JungePflegeMonitor gestartet

Oberursel, 22.06.2017: Der Philip-Julius e.V. startet am 22. Juni seinen JungePflegeMonitor. Die Suchmaschine wird Familien mit schwerstbehinderten Kindern und Jugendlichen Überblick über bundesweit mehr als 170 Pflegeinrichtungen und ihre Spezialisierungen bieten. Schrittweise sollen es alle rund 300 Einrichtungen werden, die für sehr schwer behinderte Menschen in Frage kommen. Mit wenigen Klicks lassen sich gezielt Einrichtungen nach Ort / Umkreis / Bundesland, Spezialisierung und Therapieformen suchen.

Ob Kurzzeitpflege in den Sommerferien oder eine Dauereinrichtung für einen 18jährigen schwerst-behinderten Jugendlichen – der JungePflegeMonitor gibt einen Überblick über alle relevanten Einrichtungen in Deutschland.

Weiterlesen

Ein Zuhause zwischen Klinik und Zuhause

Haus Atemzeit

Die Atmosphäre im Haus Atemzeit im hessischen 9.000-Seelen-Ort Wölfersheim ist freundlich und hell. Die Wände sind frisch gestrichen und bemalt mit familienfreundlichen Motiven. Ein Baum, ein kleiner Junge mit bunten Luftballons. Im Flur steht noch ein Umzugskarton. Doch die ersten kleinen Gäste sind bereits eingezogen. Gemeinsam mit ihren Familien. Im Haus Atemzeit haben Sie einen geschützten Raum gefunden, in dem sie sich besser kennenlernen, sich einspielen können, bis der nächste große Schritt nach der Entlassung aus dem Krankenhaus ansteht: der Schritt in den Alltag zuhause. Weiterlesen

Kinderhaus Luftikus

Urlaub machen mit einem mehrfach schwerstbehinderten Kind ist alles andere als einfach, dabei aber umso notwendiger, damit die Familien einmal durchschnaufen und sich erholen können. Gelingen kann das jedoch nur, wenn die Grundvoraussetzungen stimmen. Barrierefreiheit, klar. Doch auch Entlastung in der Pflege, behindertengerechtes Mobiliar, Vorhandensein von Hilfsmitteln sind wichtig und nötig. Auf unsrer Seite stellen wir Ferieneinrichtungen vor, die all das leisten können… und noch viel mehr. Neu mit dabei ist das Kinderhaus Luftikus in Baiersbronn im Schwarzwald.

Wenn das Kind nie aus dem Gröbsten raus ist

Für Die Welt hat Carolin George einen Artikel geschrieben, der sehr treffend beschreibt, wie es ist, mit einem schwer behinderten Kind zu leben, 365 Tage im Jahr. Sie hat für ihre Recherchen mit Steffen Schumann gesprochen. Steffen Schumann ist selbst betroffen und er hat aus der Not eine Tugend gemacht, er hat den Neuen Kupferhof in Hamburg gegründet. Einen Ort, wo Familien zusammen mit ihrem schwer behinderten Kind Urlaub machen können. Das Kind wird versorgt, rund um die Uhr, und die Eltern können auch einmal das tun, was sonst kaum möglich ist: einfach die Seele baumeln lassen. Hier gehts zum Artikel.