Der Philip Julius e.V. unterstützt Familien mit mehrfach schwerstbehinderten Kindern. Wir bieten den Angehörigen von schwerstbehinderten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen umfassende Informationen und Unterstützung, insbesondere zu den Themen Urlaub und Wohnen.

Ein Familienurlaub mit schwerstbehinderten Kindern muss gut geplant werden. Wir haben Fakten für Sie zusammengestellt, die Ihnen diese Planung erleichtern. Hierzu stellen wir Ihnen Ferienquartiere vor, die auf die jeweiligen individuellen Bedürfnisse schwerstbehinderter Menschen eingestellt sind. Für Familien, die Pflege und Betreuung zuhause nicht leisten können, ist es eine Herausforderung, ein neues Zuhause für volljährige, schwerstbehinderte Kinder mit hohem Unterstützungsbedarf zu finden. Auch hier bieten wir Orientierung und Hilfe, um gemeinsam diese Aufgabe zu meistern. In unserem Blog finden Sie immer aktuelle, themenbezogene, spannende Geschichten und Reportagen. In der Rubrik Erzähl doch mal… stellen wir Ihnen jeden Monat eine Famile mit einem schwerstbehinderten Kind vor.
mehr...

Inklusionsbeirat kritisiert Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz

Mit einer Stellungnahme hat sich der Inklusionsbeirat gegen das geplante Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz (IPReg, vormals RISG) ausgesprochen. Inhaltlich geht es um die Versorgung von Versicherten mit einem besonders hohen Bedarf an medizinischer Behandlungspflege.

Weiterlesen

„Das ist wie fliegen“

Juliana (13) und Samuel (3) aus Karben-Rendel sind mehrfach schwerstbehindert. Kurze Wege mal eben mit dem Rad zurücklegen, das funktioniert für die Familie nicht. Mutter Sevgi Üstüner wendete sich im Sommer an uns mit der Bitte um Unterstützung. Gemeinsam beantragten wir bei verschiedenen Stiftungen Zuschüsse zu zwei Rollstuhltransportfahrrädern. Die beiden Räder mit einem Gesamtwert von über 17.000 Euro konnten wir am vergangenen Donnerstag nun endlich ausliefern. Die Wetterauer Zeitung berichtet.

Black Friday Woche: Shoppen und dabei Gutes tun

Heute startet die BLACK FRIDAY WOCHE bei Amazon. Nicht nur könnt Ihr wieder tolle Schnäppchen ergattern, Ihr könnt mit Eurem Einkauf auch ganz einfach GUTES TUN! Shoppt Ihr über smile.amazon.de, dann spendet Amazon 0,5 % des Umsatzes an eine gemeinnützige Organisation Eurer Wahl. Also einfach Philip Julius e.V. auswählen und damit einen Beitrag zu unseren Projekten und Entlastungsangeboten für Familien mit schwer behinderten Kindern leisten. Die Philip Julius Familie dankt es Euch!

Zum Internationalen Tag der Kinderrechte

Zum Internationalen Tag der Kinderrechte: Bundesverband Kinderhospiz fordert bessere Bedingungen für schwerstkranke Kinder und Jugendliche

30 Jahre alt wird am heutigen Mittwoch die UN-Kinderrechtskonvention, in der erstmals die Rechte von Kindern festgelegt wurden. Seit 30 Jahren sollten diese Rechte besonders geachtet und geschützt werden, und doch gibt es – auch in Deutschland – viel zu tun.

Weiterlesen

Beratungsstelle startet

Die Aktion Mensch hat uns eine Projektförderung über drei Jahre und mit einem Volumen von rund 300.000 Euro zum Aufbau einer Beratungsstelle für sehr schwer behinderte Menschen und ihre Familien gewährt. Damit können wir neben unserem Informationsangebot im Internet und in den sozialen Medien sowie unseren Auszeitformaten nun die Beratung systematisch als drittes Standbein aufbauen. Die Projektförderung bietet uns die Möglichkeit, betroffenen Familien eine Anlaufstelle zu bieten, die bei den großen Sorgen und Nöten der Familien fachlich kompetent unterstützt und für spürbare Entlastung sorgt. Der Philip Julius e.V. wird zukünftig die erste Anlaufstelle für Familien mit einem schwerstbehinderten Kind sein.

Mehr über das Leistungsspektrum der Beratungsstelle findet Ihr hier.

Geschwistertreff: Komm, wir finden einen Schatz

Der alte Käpt’n Blaubart hat sich aus dem aktiven Seeräuberleben zurückgezogen und seinen wertvollsten Schatz im Schwemmland vor Bad Vilbel Gronau vergraben. In einer Flaschenpost, die Verena jüngst aus dem Flüsschen Nidda fischte, gab er uns Rätsel und Aufgaben auf den Weg, mittels derer wir uns als würdige Nachfolger beweisen konnten….

Weiterlesen

Vereinsgründung: T-Raeume leben in Delmenhorst

Eine willkommen und offene Welt. Eine Welt, in der jeder Mensch, die Möglichkeiten erhält, die er oder sie braucht, um ein selbstbestimmtes, freies und sozial intaktes Leben führen zu können. Von so einer Welt träumten die Gründer des Vereins T-Raeume leben aus Delmenhorst. Immer wieder erlebten sie. wie gesunde Kinder an Sportaktivitäten teilnehmen oder in den Sommerferien, Ferienangebote in Anspruch nehmen. Und gleichzeitig stimmte es sie traurig, dass ihre besonderen Kinder diese Möglichkeiten nicht haben.

Weiterlesen

Angehörigenentlastungsgesetz // Bundestagsdebatte am 27.09.2019

Der Bundestag hat am 27. September 2019 erstmals über das Angehörigen-Entlastungsgesetz in einer einstündigen Debatte beraten. Mit dem Gesetz sollen Kinder und Eltern, die gegenüber Leistungsbeziehern nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII) unterhaltsverpflichtet sind, künftig entlastet werden, in dem die Unterhaltsheranziehung von Eltern und Kindern mit einem jeweiligen Jahresbruttoeinkommen von bis zu 100.000 Euro in der Sozialhilfe ausgeschlossen werden soll. Des Weiteren soll u.a.

Weiterlesen