Wünsch Dir was…!

Projektstart: 01.10.2017
Projektende: 
Projektpartner: diverse, je nach Unterprojekt unterschiedlich
Projektverantwortlich: Nadine Bauer, Stefan Mantel
Beschreibung:

Momente des Glücks sind für schwer behinderte Menschen noch viel mehr wert als für gesunde Menschen. Denn ein gesunder Mensch hat es meist selbst in der Hand, für sein Glück zu sorgen. Schwerstbehinderte Menschen hingegen sind darauf angewiesen, dass andere Menschen für sie da sind und ihnen Glück schenken.

Eltern schwerstbehinderter Kinder sind jedoch häufig sehr belastet. Es gilt den Alltag der Familie zu strukturieren, die Pflege sowie die besten Förder- und Therapiemöglichkeiten zu organisieren und mit Trauer und Ängsten umzugehen. All dies unter einen Hut zu bringen, geht häufig an die Substanz.

Mit dem Projekt „Wünsch Dir was…!“ wollen wir deswegen Momente des Glücks schenken und Wünsche schwerstbehinderter Kinder und ihren Familien wahr machen.

Wer kann sich bewerben?
Bewerben können sich Familien mit schwerstbehinderten Kindern oder Einrichtungen, die schwerst mehrfachbehinderte Kinder, Jugendliche oder junge Menschen versorgen.

Was genau fördert wir?
Wir machen Wünsche wahr. Dabei kümmern wir uns um alles, was zur Erfüllung des Wunsches dazu gehört.

Gewünscht werden können beispielsweise Gegenstände, Hilfsmittel, Events, Reisen oder Therapien.

Wie kann man sich bewerben?
Bewerbungen sind ausschließlich elektronisch möglich.

Einzureichen sind:

  1. Förderantrag „Wünsch Dir was…!“ (Eltern) bzw.
    Förderantrag „Wünsch Dir was…!“ (Einrichtung)
  2. Ärztliche Bescheinigung der Diagnose des Kindes / der Kinder (bei Elternantrag)
  3. Kostenvoranschläge (wenn vorhanden)
  4. Bewerbungsvideo
  5. Fotos der Familie bzw. der Einrichtung

Das Bewerbungsvideo muss nicht professionell gemacht sein. Ein Handyvideo (Länge max. 2 Minuten) genügt. Es beinhaltet eine kurze Vorstellung der Familie / der Einrichtung und des Wunsches.

Gibt es eine Bewerbungsfrist?
Nein, Bewerbungen sind ganzjährig möglich.

Wer finanziert das Projekt?
Das Projekt wird ausschließlich durch Förderer und Spender finanziert bzw. umgesetzt.

Wie lang dauert eine Entscheidung über einen Förderantrag?
Die Erstprüfung eines Antrages dauert ca. 6 Wochen. Die Familie erhält dann zeitnah eine Rückmeldung darüber, ob ihr Antrag bei der Auswahl durch die Kommission berücksichtigt werden kann oder nicht.

Über die Anträge entscheidet eine Auswahlkommission, die mehrmals pro Jahr tagt.

Ob ein Wunsch erfüllt werden kann oder nicht, hängt zu einem sehr großen Teil auch davon ab, wie hoch der finanzielle Aufwand ist und ob wir einen Sponsor / Förderer für den Wunsch finden bzw. über die notwendigen Netzwerke verfügen.

Hinweis zur Datenspeicherung:
Mit Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten bei uns gespeichert werden dürfen.

Bereits erfüllte Wünsche

Hier geht es zu „Wünsch Dir was…Nils!