Wiss. Evaluation Kupferhof

Wissenschaftliche Begleitevaluation „Der Neue Kupferhof“

Projektstart: Frühjahr 2015
Projektende: Herbst 2016
Projektträger: Hände für Kinder e.V.
Projektpartner: Deutsches Institut für Sozialwirtschaft (DISW) – Prof. Dr. Andreas Langer
Projektverantwortlich: Johannes Hans Nee, Andrea Jaap (Hände für Kinder e.V.)
Projektvolumen PJeV: 7.500 Euro
Finanzierung: private Spenden
Beschreibung:

Durch eine wissenschaftliche Evaluation (Buch) wurden Wirkungszusammenhänge und Einflüsse der familienorientierten Angebote des Neuen Kupferhofs unter Einbezug der Familien, der Eltern und Geschwisterkinder auf den Erfolg von Angeboten für Kinder mit Behinderung untersucht.

Die Ergebnisse der Studie sprechen für sich:

  • Das Kurzzeitwohnen durchbricht den Teufelskreis 24/7 zwischen Dauerbelastung und Belastung der Eltern-Kind-Beziehung.
  • Das Kurzzeitwohnen gibt Impulse für die Problemlösung familiärer Alltags- und Beziehungsgestaltung.
  • Durch den Aufenthalt im Neuen Kupferhof entstehen neue außerfamiliäre Kontakte und Familien werden im Umgang mit Exklusions- erfahrungen gestärkt.
  • Familien erfahren Entlastung im Umgang mit dem Arrangement eines individuellen Hilfesettings.
  • Das Schicksal akzeptieren und annehmen lernen: Unterstützung und Hilfe auf der individuellen Ebene und bei emotionalen Belastungen durch Beratungs- und Austauschstrukturen im Neuen Kupferhof.

Die Studie erschien Ende 2016 im Waxmann Verlag. Nähere Informationen hier.

Die wissenschaftliche Begleitevaluation wird durch das DISW fortgesetzt. Philip Julius e.V. wird das Projekt weiterhin unterstützen.