Der Neue Kupferhof

KupferhofimSchnee

Kupferhof im Schnee

Im Neuen Kupferhof im Norden Hamburgs können ein Dutzend behinderte Kinder und Jugendliche zur Kurzzeitpflege aufgenommen werden. Das Neue an dem Pilotprojekt des Vereins „Hände für Kinder“ ist, dass Eltern, Geschwister oder andere Angehörige diese Kinder begleiten und im Kupferhof Urlaub machen können.

Aufgrund eines Vertrags mit der Hamburger Sozialbehörde wird der Aufenthalt für das behinderte Kind über die Eingliederungshilfe finanziert. Doch auch Gäste aus anderen Bundesländern sind willkommen. Das Team des Kupferhofes unterstützt die Familien dabei, die nötigen Anträge zu stellen. Mitreisende Angehörige zahlen für Zimmer und Vollpension. Die Preise dafür liegen ab Juli 2014 zwischen 30 Euro pro Nacht (für einen Erwachsenen) und 60 Euro pro Nacht (für eine Familie).

Therapeuten eines kooperierenden Reha-Zentrums können ins Haus kommen, entsprechende Räume sind vorhanden. Es gibt zudem einen Snoezel-Raum, zur Beruhigung, Entspannung und Anregung der Sinne. Der Kupferhof ist von einem parkähnlichen Garten umgeben und liegt direkt am Wald, Pferdekoppeln sind in der Nähe, Hamburgs Innenstadt ist in etwa einer halben Stunde zu erreichen. Transport kann über die Johanniter organisiert werden. Mit diesem Kurzfilm stellt sich der Kupferhof genauer vor.

Kontakt: Hände für Kinder e.V., Kupferredder 45, 22397 Hamburg, Telefon: +49 (0)40 6453252-0, email: info@haendefuerkinder.de

2 Gedanken zu „Der Neue Kupferhof

  1. Frahm

    Hallo, habe das Video über die wunderschöne Einrichtung gesehen. Da steckt viel Liebe drin!
    Ich habe einen schwerstb. Sohn im Alter von 37 Jahren und suche schon mehr als 3 Jahre nach einer Kurzzeitunterbringung. Wir sind von Mainz nach Rostock umgezogen und musten leider feststellen, das hier keine Unterbringung, außer Altenheim besteht.
    Ich muss dringend Energie tanken, denn sonst stoße ich langsam an meine Grenzen. Ich betreue meinen Sohn Stefan alleine. Besteht eine Möglichkeit ?
    Würde mich sehr freuen über eine Antwort!
    LG. Ulla Frahm

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.