Plätze frei im Haus St. Martin

Gute Nachrichten, für alle Eltern, die aktuell auf der Suche sind: das Haus St. Martin in Ingelheim am Rhein hat in absehbarer Zeit wieder Plätze frei für Kinder und Jugendliche mit Schwerst- und Mehrfachbehinderung.

Das Haus St. Martin ist eine heilpädagogische und therapeutische Fördereinrichtung für Kinder und Jugendliche mit Schwerst- und Mehrfachbehinderungen mit 50 vollstationären Wohnheimplätzen.

Die Kinder und Jugendlichen leben in fünf Gruppen alters- und geschlechtsgemischt zusammen. Sie werden durch Mitarbeiterteams verschiedener Fachrichtungen betreut, gepflegt und gefördert. Ergänzt wird die Förderarbeit der Gruppen durch ein Therapeuten- und ein Schulteam. In Einzel- und Kleingruppenangeboten wird jedes Kind und jeder Jugendliche seinen individuellen Fähigkeiten entsprechend gefördert. Jedes Kind/jeder Jugendliche hat in der Regel zwei „Bezugsbetreuer“; analog dazu jede Mitarbeiterin/jeder Mitarbeiter im Gruppendienst „Bezugskinder“. Der „Bezugsbetreuer“ begleitet „sein Kind“ im Alltag, ist verantwortlich für die Entwicklung eines Förderplanes und führt die entsprechende Pflege und Förderung durch.

Zielsetzung und Aufgabenstellung im Haus St. Martin basieren auf dem Grundgedanken eines ganzheitlichen Menschenbildes, in dem die Wechselwirkungen körperlicher, geistiger und seelischer Entwicklungsbereiche hervorgehoben werden.

Als Einrichtung der Caritas liegt ein ganzheitlicher Förderansatz zu Grunde. Christliche Werte und Formen des christlichen Zusammenlebens sollen vermittelt werden und vorgelebt werden. Leben bedeutet für die Betreuer im Haus St. Martin auch „Leben bis zuletzt“. Ein „begleitet werden“ – auch auf dem letzten Weg – ist im Haus St. Martin möglich.

Hier geht es zu unserem Artikel „Erwachsene im Kinderheim – wenn Fehlbelegung der letzte Ausweg ist“  über das Haus St. Martin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.