AUFRUF: Wandern für mehr miteinander

„Wenn du groß bist, trage ich dich bis ans Ende der  Welt.“ Nun ist es mehr als 20 Jahre her,  dass Arnold Schnittger diese Worte zu seinem Sohn Nico sagte. Damals hatte er gerade erfahren, dass mit seinem Sohn etwas nicht stimmte. Dass Nico sein Leben lang schwerbehindert sein würde. Der Vater löst sein Versprechen ein – und wandert mit seinem Sohn quer durch Deutschland (wir berichteten mehrfach.). Wer möchte, kann ihn begleiten, auch wir werden das tun, auf seiner Tour durch Hessen vom 24.-28. Mai (Westerngrund bis Gelnhausen).

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele unserer Leser uns anschließen und sich an der Wanderung beteiligen würden!

Diese Wanderung ist eine gute Gelegenheit, aufmerksam zu machen auf die besondere Situation von Eltern mit schwerstbehinderten Kindern und einzustehen für mehr Miteinander in der Gesellschaft.

Die Wanderung erfolgt in kleineren Etappen und ist auch für Rollstuhlfahrer und -schieber geeignet. natürlich bietet sie viel Raum für individuellen Austausch.

Die Wanderroute

1. Etappe: Start am Mittwoch, 24. Mai 2017

10:00 Uhr EU-Mittelpunkt in Westerngrund/Kreis Aschaffenburg (nahe der hessischen Grenze)

Zwischenstopps / Einstiegsmöglichkeiten

  • 10:45 Uhr Rathaus Westerngrund
  • 12:00 Uhr Hufeisenhof-Kreuzung Richtung Breitenborner Höhe
  • 14:00 Uhr Imkergarten Eidengesäss (am Wald)
  • 15:00 Uhr Biomarkt „Paradieschen“ am Kreisel Altenhasslau/Höchst
  • 16.00 Uhr Ankunft an der Abenteuer-Golfanlage in Gelnhausen-Haitz
  • 17:30 Uhr Beginn einer „inklusiven Friedensdisco“ im Festzelt in Haitz

Da der Anstieg vom Rathaus zur Hufeisenhof-Kreuzung sehr steil ist, es wird hier ein Shuttle eingerichtet. Die Fahrzeuge der Teilnehmer können nach Bewältigung der (Teil-)Strecken ebenfalls per Shuttle abgeholt werden.

Am EU-Mittelpunkt gibt es „Kaffee im Stehen“, am Rathaus wird ein kleiner Imbiss gereicht, Snacks und Getränke an der Hufeisenhof-Kreuzung und am „Paradieschen“

2. Etappe: Himmelfahrtstag, Donnerstag, 25. Mai

  • 13:30 Uhr Start am REWE-Markt in Holzhausen (Lahn-Dill-Kreis)
  • 15.00 Uhr Ankunft nach ca. 5 km am Outdoor-Zentrum Lahntal (OZL)
  • 16:00 Uhr Auftritt des Quartetts „Die Jungen Thierseer“ am OZL „auf Hut“

3. Etappe: Freitag, 26. Mai

  • 12:00 Uhr Gottesdienst am Kloster Engelthal (Wetteraukreis)
  • 12:30 Uhr Start der Wanderung (ca. 8 km) dort
  • 14:45 Uhr Rückkehr zum Kloster und Besuch des Buchladens
  • 15:00 Uhr Lesung von Arnold Schnittger aus seinem Buch „Ich berühr den Himmel“
  • 18:00 Uhr Präsentation von „inklusiven Angeboten“ im Bürgerhaus Nidda
  • 19:30 Uhr Auftritt der „Jungen Thierseer“ im Bürgerhaus Nidda

4. Etappe: Samstag, 27. Mai

  • 09:45 Uhr Treffen am Bahnhof Gießen und Fahrt mit dem Regelzug um 10.01 Uhr als „Peace Train“ bis Nidda bzw. Eigenanreise nach Nidda.
  • 11:00 Uhr Eintreffen der Züge aus Gießen und Bad Salzhausen in Nidda und Wanderung vom Bahnhof in die Innenstadt
  • 11:45 Uhr Lesung von Arnold Schnittger aus seinem Buch „Ich berühr den Himmel“
  • 12:30 Uhr Wanderung zum Bahnhof und um 13.03 Uhr Weiterfahrt im Zug nach Wächtersbach (1 x Umsteigen)
  • 19:30 Uhr Auftritt der „Jungen Thierseer“ im Festzelt in Haitz

15:30 Uhr Wanderung vom Bahnhof Wächtersbach (alternativ auf dem Radweg R3 zur Messe Wächtersbach und Vorstellung der Aktion bis Ende des Messetages (18 Uhr)

5. und Schluss-Etappe: Sonntag, 28. Mai

  • 11:00 Uhr Start der Wanderung mit Musik vom Gedenkstein „Kaiserbaum“ oberhalb von Gelnhausen-Höchst zum Festzelt in Gelnhausen-Haitz (schlappe 3,3 km bergab!), parallel dort musikalischer Frühschoppen
  • 13:15 Uhr Auftritt der „Jungen Thierseer“
  • 17:00 Uhr „Innehalten für den Frieden“ (in ganz Europa) und Ende der besonderen Wanderung, des „Abenteuer Volksmusik“ und der Initiative www.friedensweg.org!

Bei rechtzeitiger „Bestellung“ Shuttle zum Kaiserbaum. Unterwegs werden „Kurzstrecken-Wanderer“ ggfs. abgeholt. Wer mit dem Auto zum Kaiserbaum fährt, kann sein Fahrzeug nach Beendigung der Wanderung (ca. 13 Uhr) per Shuttle wieder abholen. Wer nicht bis zur „Friedens-Zeremonie“ (17 Uhr) warten kann, kann nach kleiner Stärkung und Übergabe eines Erinnerungsgeschenks an der Abenteuer-Golfanlage in Gelnhausen-Haitz die individuelle Heimfahrt antreten. Am Bahnhof Gelnhausen-Haitz ist der Einstieg jeweils stündlich für Rollstuhlfahrer möglich. Die Verbindungen nach Nord und Süd sind gut!

Kontakt: Volker Brückner, volker.brueckner@nicosfarm.de, mobil 0157-5578 5593, www.nicosfarm.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.