Der Philip Julius e.V. unterstützt Familien mit mehrfach schwerstbehinderten Kindern. Wir bieten den Angehörigen von schwerstbehinderten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen umfassende Informationen und Unterstützung, insbesondere zu den Themen Urlaub und Wohnen.

Ein Familienurlaub mit schwerstbehinderten Kindern muss gut geplant werden. Wir haben Fakten für Sie zusammengestellt, die Ihnen diese Planung erleichtern. Hierzu stellen wir Ihnen Ferienquartiere vor, die auf die jeweiligen individuellen Bedürfnisse schwerstbehinderter Menschen eingestellt sind. Für Familien, die Pflege und Betreuung zuhause nicht leisten können, ist es eine Herausforderung, ein neues Zuhause für volljährige, schwerstbehinderte Kinder mit hohem Unterstützungsbedarf zu finden. Auch hier bieten wir Orientierung und Hilfe, um gemeinsam diese Aufgabe zu meistern. In unserem Blog finden Sie immer aktuelle, themenbezogene, spannende Geschichten und Reportagen. In der Rubrik Erzähl doch mal… stellen wir Ihnen jeden Monat eine Famile mit einem schwerstbehinderten Kind vor.
mehr...

Wünsch Dir was…Nils – ein Traum wurde wahr

Für den 10-jährigen Nils ging am vergangenen Wochenende sein größter Traum in Erfüllung. Gemeinsam mit seiner Familie durfte er einen Tag auf dem Hockenheimring verbringen und hinter die Kulissen des Porsche Sports Cup schauen.

Nils befindet sich nach einem schweren Unfall im Wachkoma, doch etwas ist ihm „von früher“ geblieben: seine Begeisterung für den unverwechselbaren Sound eines Porsche Motors. Hell leuchten seine Augen daher, als die ersten Autos dicht an seinem Rollstuhl vorbei fuhren. Er versuchte zu fokussieren, konzentrierte sich. Noch ahnte er nicht, dass er bald im Leading Car sitzen und eine Runde über die (zu diesem Zeitpunkt leere) Rennstrecke fahren würde.

Doch zuerst stand eine Führung durch das Fahrerlager auf dem Programm. In den Boxen liefen die Vorbereitungen auf die Rennen. Es wurde getestet, gemessen, geschraubt. Nils war bei all dem mittendrin. Angeregt lauschte er den Geräuschen. Menschen, die ihn lesen konnten, signalisierte er, dass er ganz in seinem Element war. Er konnte gar nicht genug bekommen von all den vielfältigen Eindrücken. Wurde einer der Rennwagen neben seinem Ohr gestartet, entlockt ihm das Geräusch ein glückliches Lächeln.  Weiterlesen

Ausschreibung „Wünsch Dir was…!“ startet

Momente des Glücks sind für schwer behinderte Menschen noch viel mehr wert als für gesunde Menschen. Denn ein gesunder Mensch hat es meist selbst in der Hand, für sein Glück zu sorgen. Schwerstbehinderte Menschen hingegen sind darauf angewiesen, dass andere Menschen für sie da sind und ihnen Glück schenken.

Eltern schwerstbehinderter Kinder sind jedoch häufig sehr belastet. Es gilt den Alltag der Familie zu strukturieren, die Pflege sowie die besten Förder- und Therapiemöglichkeiten zu organisieren und mit Trauer und Ängsten umzugehen. All dies unter einen Hut zu bringen, geht häufig an die Substanz.

Mit dem Projekt „Wünsch Dir was…!“ wollen wir deswegen Momente des Glücks schenken und Wünsche schwerstbehinderter Kinder und ihren Familien wahr machen.

Weiterlesen

Neuer Wegweiser zu Eltern-Kind-Kuren

Der Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg e. V. hat einen neuen Wegweiser herausgebracht zum Thema

„Mutter-/Kind-Kur bzw. Vater-/Kind-Kuren“ mit vielen wertvollen Tipps und einer Übersicht aller Einrichtungen, die für Eltern mit behinderten Kindern in Frage kommen. Weiterlesen

Einladung zu Weihnachtsfeier

Liebe Freunde und Förderer,
liebe Familien,
gerne möchten wir Euch und Sie zur Weihnachtsfeier unseres Vereins einladen. Nach dem großen Erfolg unserer ersten Feier im vergangenen Jahr möchten wir wieder einen weihnachtlichen Nachmittag und Abend verbringen, und auch in diesem Jahr wird es eine besondere Versteigerung geben.

Wir laden ein
am Freitag, den 01. Dezember 2017
ab 15:00 Uhr zum Familienprogramm

und / oder

ab 19:00 zum Abendprogramm
ins Golfhotel Lindenhof
Lehnfurther Weg 1, 61118 Bad Vilbel.

Um Anmeldung wird gebeten, s.u.

Weiterlesen

„Erzähl doch mal… Anja!“

Im Alter von elf Jahren erleidet Alena eine schwere Hirnblutung. Die Ärzte geben ihr zunächst keine Überlebenschance. Doch ihre Familie kämpft für Alena und steckt jeden Cent in Therapien. Die Eltern und Alenas Schwester glauben an das Unmögliche …
… und werden letztlich belohnt.

Die Rubrik „Erzähl doch mal…!“ erscheint monatlich auf unserer Homepage und stellt jeweils eine Familie mit einem besonderen Kind vor. Hier werden individuelle Geschichten erzählt und Wünsche und Ziele geteilt, die alle in erster Linie eines tun sollen, nämlich Mut machen.

Weiterlesen