Der Philip Julius e.V. unterstützt Familien mit mehrfach schwerstbehinderten Kindern. Wir bieten den Angehörigen von schwerstbehinderten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen umfassende Informationen und Unterstützung, insbesondere zu den Themen Urlaub und Wohnen. Ein Familienurlaub mit schwerstbehinderten Kindern muss gut geplant werden. Wir haben Fakten für Sie zusammengestellt, die Ihnen diese Planung erleichtern. Hierzu stellen wir Ihnen Ferienquartiere vor, die auf die jeweiligen individuellen Bedürfnisse schwerstbehinderter Menschen eingestellt sind. Für Familien, die Pflege und Betreuung zuhause nicht leisten können, ist es eine Herausforderung, ein neues Zuhause für volljährige, schwerstbehinderte Kinder mit hohem Unterstützungsbedarf zu finden. Auch hier bieten wir Orientierung und Hilfe, um gemeinsam diese Aufgabe zu meistern. In unserem Blog finden Sie immer aktuelle, themenbezogene, spannende Geschichten und Reportagen. In der Rubrik "Erzähl doch mal…" stellen wir Ihnen jeden Monat eine Famile mit einem schwerstbehinderten Kind vor.

„Mobil in der Region“- wir waren dabei

Als lokaler Partner haben wir die besondere Wanderung „Mobil in der Region“ vom 24.-28. Mai 2017 durch Hessen unterstützt. Ziel der Aktion war es, auf die besondere Situation von Eltern mit behinderten Kinder aufmerksam zu machen und für Inklusion sowie mehr Zusammenhalt und Toleranz in unserer Gesellschaft zu werben. Ein Grund auch für uns, die Wanderschuhe anzuziehen. Hier ein paar Impressionen… Weiterlesen

Wir schicken Euch in den Urlaub

Liebe Philip Julius Leser,

wir schicken Euch in den Urlaub und Ihr unterstützt uns vor Ort beim Dreh einer Kurzfilmreihe zum Thema „Urlaub mit schwerstbehindertem Kind“.

Gemeinsam mit dem Kinderhaus Luftikus in Baiersbronn schreiben wir jeweils zwei Wochen Urlaub für zwei Familien vom 08. bis zum 22. Juli 2017 im Schwarzwald aus.  Weiterlesen

AUFRUF: Wandern für mehr miteinander

„Wenn du groß bist, trage ich dich bis ans Ende der  Welt.“ Nun ist es mehr als 20 Jahre her,  dass Arnold Schnittger diese Worte zu seinem Sohn Nico sagte. Damals hatte er gerade erfahren, dass mit seinem Sohn etwas nicht stimmte. Dass Nico sein Leben lang schwerbehindert sein würde. Der Vater löst sein Versprechen ein – und wandert mit seinem Sohn quer durch Deutschland (wir berichteten mehrfach.). Wer möchte, kann ihn begleiten, auch wir werden das tun, auf seiner Tour durch Hessen vom 24.-28. Mai (Westerngrund bis Gelnhausen). Weiterlesen

30 x 2.000 Euro für Hessens Vereine!

Wir machen mit. Jetzt abstimmen!

Wir bitten alle Mitglieder, Freunde und Förderer, uns bei der Initiative „Vereint für Deinen Verein!“ zu unterstützen. Unter www.sparda-vereint.de kann vom 4. bis zum 31. Mai 2017 für die teilnehmenden Vereinsprojekte einmal pro Tag abgestimmt werden. Wir sind dabei und brauchen jede Stimme, um eine der 2.000-Euro-Spenden zu gewinnen. Weiterlesen

„Erzähl doch mal …. Arndt!“

Nachdem ihr Sohn Fabian als Extremfrühchen auf die Welt geholt werden musste und seither schwer behindert ist, wünschen sich Arndt und Marion ein weiteres Kind. Ein gesundes Geschwisterchen für Fabian. Doch das Schicksal schlägt abermals zu. Auch Tochter Jana wird mit einer schweren Behinderung geboren und das Leben der Familie gerät erneut aus den Fugen.
Vater Arndt erzählt uns heute von einem Alltag, in dem nichts alltäglich ist.

Die Rubrik „Erzähl doch mal…!“ erscheint monatlich auf unserer Homepage und stellt jeweils eine Familie mit einem besonderen Kind vor. Hier werden individuelle Geschichten erzählt und Wünsche und Ziele geteilt, die alle in erster Linie eines tun sollen, nämlich Mut machen. Weiterlesen

Vom Leben mit einem sterbenskranken Kind

Kinder wie Tristan und Mütter wie Rike trifft man nicht auf dem Spielplatz, nicht im Spaßbad und auch nicht in der Eislaufhalle. Denn Rikes Sohn Tristan ist schwerstbehindert – geistig und körperlich. Für Deutschlandradio Kultur erzählt Rike ihre Geschichte und gibt erfrischend reflektierte Einblicke in das gemeinsame Leben.

Autismus – eine andere Wahrnehmung der Welt

Die Entwicklungsstörung Autismus hat viele Gesichter. „BR – Gesundheit!“ zeigt, wie es autistischen Menschen gelingen kann, trotz der Bandbreite autistischer Störungen, ein weitgehend normales und erfülltes Leben zu führen. Für die Sendung wurden vier Autisten begleitet und Sequenzen aus deren Alltag eingefangen.